Schule

SCHULE - Wer macht Schule? Natürlich die Menschen!


In der nächsten Zeit werden wir hier unsere Schulmitarbeiter bekannt machen, sobald die entsprechenden Genehmigungen durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport erteilt sind.

Sie können die Mitarbeiter und uns auch persönlich z.B. zu unseren Donnerstags-Treffs oder unseren Arbeits-Treffs an den Samstagen kennenlernen! Die aktuellen Treffen werden werden über den Email-Newsletter bekannt gegeben, tragen Sie sich dazu unter dem Button "Interesse bekunden" für den Newsletter ein.


Am 18.04.2013 starteten wir mit unseren Donnerstags-Treffs, zuerst in einem kleinen Raum mit wenigen Menschen.

Nach kurzer Zeit zogen wir in größere Räumlichkeiten um, um uns besser ausbreiten und austauschen zu können. Bald wurde es auch hier zu eng und wir sind froh, dass wir unsere Treffen nun in den Räumlichkeiten unseres künftigen Schulgebäudes durchführen können. Wir freuen uns über die in so kurzer Zeit gewachsene Gemeinschaft von Menschen, die in die gleiche Richtung gehen wollen. So individuell wir - zum Glück - alle sind, wir haben das gleiche Ziel.

Kommen wir ins Gespräch während unserer Donnerstags-Treffs:

Wir treffen wir uns ca. alle 2 Wochen donnerstags im Vorfeld der Eröffnung unserer Freien Gemeinschaftsschule im Schulgebäude. Bislang waren interessierte Eltern und Pädagogen, aber auch Freiberufler und weitere Interessierte unsere willkommenen Gäste. Meist haben wir unsere Gespräche mit einer Tätigkeit oder einem Leitthema verbunden, um unseren Treffen mehr Tiefe zu verleihen. So z.B. das Zuckertütenbasteln im Frühjahr oder auch gemeinsame kleine handwerkliche Tätigkeiten und Zubereitungen, die jedem von uns Freude bereiteten. Themen wie "Warum Bio?" oder "Wie unser Gehirn funktioniert oder wie einfach Lernen sein kann" etc. begleiteten uns. Wir konnten viele konstruktive Gespräche zur Entwicklung unserer Schulgemeinschaft führen.

Zu diesen Treffs können wir uns gut gegenseitig kennen lernen, denn wir möchten eine langfristige Partnerschaft eingehen. Über das Kennenlernen hinaus kann ein reger Themenaustausch über unsere alternative Schule und weitere Themen von Interesse wie z.B. alternative Energien/technische Alternativen, Selbstversorgung u.ä. stattfinden; in späteren Treffs sind auch Vorträge, Seminare wie Kräuterschulung, Akupressur-Workshop, Backseminar… denkbar. Vor allem aber steht der freie Gedankenaustausch im Vordergrund.

Aktuell drehen sich unsere Gespräche natürlich rund um die bevorstehende Schulgründung. Wir möchten uns gern mit Eltern/ Großeltern, Pädagogen und anderen Interessierten treffen. Fühlen Sie sich angesprochen, Sie sind willkommen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Einige Grundlagen und Prämissen aus dem Schulentwicklungskonzept:


Grundlagen

~ Ganztagsform - ganztägige Konzeption auch über die Unterstufe hinaus

~ an die heutigen Bedürfnisse angepasste Zeitorganisation im Rahmen des Ganztagskonzeptes

~ Gemeinschaftsschule von Klasse 1 bis Hauptschulabschluss, Qualifizierten Hauptschulabschluss,
   Realschulabschluss, Abitur oder Fachabitur

~ Orientierung am Thüringer Rahmenlehrplan innerhalb unserer praxisorientierten ethisch-ökologischen Konzeption

~ Öffnung der Schule nach innen und außen - unsere Schule ist offen für die Familien der Kinder. Zusammenarbeit mit anderen Schulen, Vereinen, Verbänden, Firmen, Behörden, Geraer Mitbürgern wird gefördert

~ biologische vegetarische Vollwert-Vollverpflegung für Schüler und Mitarbeiter, zu einem guten Teil aus schuleigenem Anbau,
   als Grundlage körperlicher, geistiger und seelischer Leistungsfähigkeit und Ausgeglichenheit


--> UNSERE GRUNDSÄTZE: Ökologie, Solidarität, Individualität in der Gemeinschaft, Ganzheitlichkeit, Eigenständigkeit

  

Prämissen

~ Lebensbejahendes Konzept

~ Natur und Natürlichkeit in so großem Maße wie möglich

~ ausreichend Zeit - jedes Kind soll die Zeit für seine vollständige Entwicklung bekommen, die es persönlich braucht, um voll
   ausreifen zu können

~ jahrgangsverbindendes, fächerverbindendes Lernen und gemeinsames Arbeiten

~ Patenschaften der Schüler untereinander, unter den Klassen, der Familien untereinander, zu Partnerstädten, etc.

~ unsere Schulgemeinschaft als Plattform für ein langjähriges gemeinsames Leben, Lernen und Entwickeln

~ Selbstorganisation der Schule durch die Schüler mit Unterstützung der Fachkräfte

~ Chancengleichheit aller sozialen Schichten, aller Herkunftsländer, aller Bildungsstände - Behinderter und Nichtbehinderter

~ Symbiose mit der Heimatstadt Gera - arbeiten und lernen in und mit Gera